Namibia Rundreise, 3

Namib-Naukluft-Park

Montag, 01. November 2010
Das Sossusvlei ist seit Juni 2013 Teil des UNESCO-Welterbes des Namib-Sandmeeres. Dieses Dünengebiet ist Teil des „Namib-Naukluft-Nationalparks“

Bei Sonnenaufgang fahren wir mit allradgetriebenen Fahrzeugen durch ein Zugangstor zu den gigantischen Dünen,
einige erreichen mehr als 300 Meter, Rekordhöhe 375 Meter.
Bei Sonnenuntergang werden die Tore geschlossen, alle Besucher müssen den Park verlassen haben.

DSC01174

Diese Düne darf erklommen werden

Elimdüne, Düne 45

DSC01175

DSC01178

DSC01184

Sossuvlei

Sossusvlei

Sossuvlei

Sossusvlei

Sossuvlei

Sossusvlei

Leben mitten in der Sandwüste

Leben mitten in der Sandwüste

Spuren im Sand

Spuren im Sand

xx

Alle paar Jahre gibt es Regen

DSC01193

Etwa 5 Kilometer südlich besuchen wir den Sesriem-Canyon“.
Am Canyon angekommen, führt ein schmaler Pfad 50 Meter hinunter bis auf den Boden des ausgetrockneten Tsauchab-Flusses.
Dass dies nicht immer so ist, beweist eine kleine Wasserstelle.
Der Tsauchab-Fluss hat hier eine rund einen Kilometer lange und 30 Meter tiefe Schlucht in das Gestein hineingefressen.

DSC01242

DSC01247

DSC01238

DSC01236

Übernachtung in dem einsamen Örtche Solitaire. Die Solitaire Logde hat 23 Schlafzimmer mit Bad, alle gehen auf den Innenhof mit großem Swimmingpool hinaus.

Dienstag, 02. November
Fahrt nach Solitaire, weiter via dem Gaub Pass und dem Kusib Pass hinab in den Namib-Naukluft-Park, eine schaurig schöne Mondlandschaft.

DSC01250

DSC01263

Ein einsamer

Ein Spießbock, ohne Begleitung

Zebras

Zebras

DSC01270

Ein einsamer Strauss

Ein einsamer Strauss

Vier Nashörner

Vier Nashörner


Impalas

Impalas

Mitten im Nirgendwo: Marmorfelsen

Mitten im Nirgendwo: Marmorfelsen

Weiter in Richtung Swakopmund durchfahren wir die 50 Kilometer lange Welwitschia-Route südöstlich des namibischen Küstenortes Swakopmund.

Welwitschia

Welwitschia


Die „Welwitschia Mirabilis“ ist eine bizarre, botanische Kuriosität.

DSC01329

DSC01334DSC01332

Am späten Nachmittag erreichen wir Swakopmund, zählt knapp 44.000 Einwohner.
Übernachtung im Hotel „Eberwein“, einer Jugendstilvilla, Baujahr 1910, ehemals die Deutsche Schule.

Über Heidi Eden

Bloggerin / Lioness / Granny AuPair 2011/2012+2015

Zeige alle Beiträge von Heidi Eden

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.