Namibia Rundreise 2

Namib-Wüste, Kolmanskoop, Lüderitz

Samstag, 30. Oktober 2010
Am Morgen begegnen wir unterwegs mitten in der öden Wüste Wildpferden.

Nur Steine und Sand

Nur Steine und Sand

Die Pferde haben es seit mehr als 100 Jahren geschafft, hier ohne menschliche Hilfe zu überleben; es entstand eine eigene Pferderasse, die „Namibs“.
Eine von mehreren Theorien sagt, dass es während des 1. Weltkrieges bei Aus 2000 stationierte Pferde (wahrscheinlich Trakehner), der deutschen Schutztruppe gab und die hätte auf ihrem Rückzug vor den südafrikanischen Truppen die Pferde zurückgelassen.

Namibs

Namibs

Pferde, Strauße und eine Antilope

Pferde, Strauße und eine Antilope

Namibs

Namibs

Namibs Fohlen

Namibs Fohlen

Kolmanskop
1908 wurden zufällig die ersten Diamanten gefunden. entstand aus dem Diamantensucher-Camp ein Ort, in dem aller Luxus vorhanden war, der damals für Geld zu bekommen war – und das in einer Umgebung, die trostloser und lebensfeindlicher wohl kaum gedacht werden kann. Es gab kein Wasser, keinen Regen, keine Erde, keinerlei Infrastruktur – nur Sand, regelmäßig heftige Sandstürme.
Es lebten hier bis zu 400 Menschen in Steinhäusern nach deutschem Vorbild.

Kolmanskop

Kolmanskop

Komanskop

Komlanskop

Kegelbahn

Die Wüste dringt durch Fenster und Türen, doch die Kegelbahn sieht fast aus wie neu

Kolmanskop

Kolmanskop

Kolmanskop

Kolmanskop

Kolmanskop

Kolmanskop

Kolmanskop

Kolmanskop

Krankenstation

Krankenstation

Das Wasser und alles, was sonst noch zum täglichen Leben nötig war, musste aus dem rund 1000 km entfernten Kapstadt herantransportiert werden. Das Baumaterial, die Einrichtungen, die Maschinen und alles, was man damals unter Luxus verstand, kam aus Deutschland und wurde meist in Lüderitz angelandet.

Kolmanskop

Kolmanskop

Siedlung Kolmanskop

Siedlung Kolmanskop

Erst in den 1990er Jahren wurden einige erhaltenswerte Gebäude restauriet, Räume originalgetreu möbliert und ein Museum eröffnet.

Lüderitz ist eine Hafenstadt in der Lüdertizbucht am Südatlantik mit rund 12.500 Einwohnern, gegründet im Mai 1883.

Lüderitzbucht

Lüderitzbucht

Leuchttum in der Lüderitzbucht

Leuchttum in der Lüderitzbucht

Dieter im Sonnenschatten und Windschatten

Dieter im Sonnenschatten und Windschatten

Pinguine in der Lüderitzbucht

Robben in der Lüderitzbucht

Rathaus

Rathaus

Goerke Haus

Goerkehaus, erbaut 1910

Umzug ?

Umzug ?

Eine kleine Schönheit

Eine kleine Schönheit

Wunderschön!

Wunderschön!

Felsenkirche in Lüdertiz

Wahrzeichen der Stadt: die Felsenkirche


Die gut erhaltenen Kolonialhäuser prägen das Bild von Lüderitz

Sonntag, 31. Oktober 2010
Weiter fahren wir durch die Namib in Richtung Sossuvlei, wo sich die höchsten Dünen der Welt befinden.

Unterwegs in der Namib

Unterwegs in der Namib

Die Namib-Wüste

Namib-Wüste

Namib-Wüste

Namib-Wüste

Auf dem Weg zum Sossuvlei liegt das Schloss „Duwisib“, 1908 errichtet aus Natursteinen vom Architekten Wilhelm Sander im Auftrag des Barons Hansheinrich von Wolf.
Seit 1979 ist diese Ritterburg mt ihren Wehrtürmen und Zinnen ein Museum.

Schloß Duwisib

Schloß Duwisib

Einrichtung im altdeutschen Stil

Einrichtung im altdeutschen Stil

DSC01086

Am späten Nachmittag erreichen wir unsere Unterkunft Nähe Sossuvlei, die „Hammerstein Gästefarm“.

Die Busfahrten waren wegen der Hitze oftmals ermüdend

Die Busfahrten waren wegen der Hitze oftmals ermüdend

Über Heidi Eden

Bloggerin / Lioness / Granny AuPair 2011/2012+2015

Zeige alle Beiträge von Heidi Eden

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.