Besuch aus Borkum II

Besuch in Penny
Es war alles tief verschneit, als ich im März Angela und Andreas in Penny besuchte. Nun war ich gespannt darauf, wie jetzt im Frühling das große Grundstück mit den alten Gebäuden, einem Garten und und Felder aussehen wird.
Artikel vom 08.03.2012 „Ein Besuch in Penny“
Artikel vom 09.03.2012 „Der winterliche Fraser River in Penny“

Das Grundstück ist von zwei Seiten vom Ufer des Fraser River umgeben

Traktorgespräche unter Männern

Säge zum Zuschneiden der Baumstämme

Andreas zeigte und erklärte uns seine große Säge, den Holzspalter, den Traktor, einfach alles.
Nach Angelas Plan fertigt er alle Hölzer an, welche zum Bau des neuen Blockhauses benötigt werden.

Jürgen und Lisa vor dem Postgebäude in Penny

Angela

Mir war es sehr wichtig, mit Dieter, Lisa und Jürgen in Penny zu sein. So konnten sie diese interessante Lebensweise hier so weit außerhalb der Zivilisation kennen lernen, ohne Strom, ohne fließend Wasser.

Angela hatte für uns einen leckeren Kuchen gebacken. Vielen Dank für die so liebevolle Gastfreundschaft!


Muttertag

Einige Nachbarn waren der Einladung der Gemeinde Sinclair Mills gefolgt und trafen sich zum gemeinsamen Mittagessen in der Community-Hall. Es war mal wieder eine gemütliche Runde und die „Deutsche Fraktion“ war mit 11 Personen gut vertreten.
Nach dem Essen konnten wir den alten „Burner“ besichtigen, in dem bis zur Stilllegung des Sägewerkes etwa um 1960 die Sägespähne verbrannt wurden.

Alter "Burner" von Sinclair Mills

Foto des Burners beim Verbrennen der Sägespähne

Foto des Sägewerkes von Sinclair Mills

Dieter, Heidi, Angela, Andreas, Jürgen, Heidi, Lisa und Fiona

Über Heidi Eden

Bloggerin / Lioness / Granny AuPair 2011/2012+2015

Zeige alle Beiträge von Heidi Eden

2 Kommentare
  1. Angela sagt:

    Liebe Heidi,
    wieder habe ich genußvoll Deine letzten Beiträge angeschaut. Ich finde sie einfach hervorragend! Die Fotos sind super, die Texte sehr gut recherchiert, unterhaltsam geschrieben und geben, für meine Begriffe, ein sehr typisches Bild von dem Leben hier wieder. Vielen, vielen Dank für diese tollen Berichte!
    Nur leider sehr schade, dass wohl nun keine weiteren Berichte mehr folgen! – Oder wird es einen neuen Blog mit Berichten aus der „alten Welt“ geben?

    • Heidi Eden sagt:

      Liebe Angela,
      ich hoffe, in den nächsten Tagen einen Artikel über meine vorzeitige Abreise schreiben zu können. Dazu fehlt mir noch die innere Ruhe. Die Tatsache, in einem mir fremden Land als Granny-Aupair gelebt zu haben, ist für mich auch nach nur sieben Monaten eine wichtige Erfahrung.
      Das Schreiben in meinen Blog werde ich fortführen und über meinen Alltag berichten. Zukunftspläne habe ich genug, aber jetzt ist erst mal Fürsorge für die Liebsten angesagt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.