Wintersonne in Longworth B.C.

Seit Tagen ist es völlig windstill und die Sonne scheint bei -5 Grad Celsius. Gundula, Fiona und ich nutzen das schöne Wetter und erkunden unsere nähere Umgebung mit Schneeschuhen, besonders dort, wo man im Sommer nicht laufen kann. Dichtes Unterholz oder der „Muskeg“ (indianische Bezeichnung für Moor), verhindern eine Wanderung. Die Natur wirkt ursprünglich, die Bäume sind bis zu 30 Meter hoch und uralt. Es sieht aus, als wären wir in einem Teil des Gartens „Eden“.

Drei Paar Schneeschuhe

Schneeschuhe

Blockhaus - oben wohnt die Granny Au-pair

Blockhaus, oben mein Fenster

Eden-Borkum.de - unterwegs in Longworth

Mit den Schneeschuhen unterwegs

Eden-Borkum.de - Old Baldy

Unser Blockhaus, im Hintergrund der "Old Baldy"

Teilweise liegt der Schnee einen Meter hoch und ist so festgefroren, dass wir dank der Schneeschuhe nur wenige Zentimeter einsacken.

Granny Au-pair fotografiert das weisse Gelände

Auf Gundulas Grundstück stehen die Reste der alten Gebäude, Autos und Gerätschaften, die vor 30 Jahren verlassen wurden.

Verlassenes Haus in Longworth

Altes Wohngebäude, wurde 1980 verlassen

Granny Au-pair - verschneiter Schuppen

Schuppen

desertes Chickenhouse without Chicken in Longworth BC

Hühnerstall

horse-drawn carriage in snow (British Columbia)

Pferdewagen

cultivator in Longworths snow

Eine Mähmschine ?

Granny Au-pair - Autofriedhof

Ein Autofriedhof, nur im Winter sichtbar

Longworth - hanging wheel in trees

Ein Lenkrad haengt im Walde...

Im Schnee finden wir oft Spuren von Moose und Koyoten. Diese Tiere sind sehr scheu und nur von weitem zu beobachten oder aus dem Auto heraus zu fotografieren.

Wild Goose in British Columbia

Moose

Granny Au-pair - Koyoten

Zwei Koyoten mit einem Kadaver an den Bahnschienen

Granny Au-pair - Koyote

Koyote

Bärenspuren wollen wir gar nicht finden. Die Gryzzlis und Braunbären mögen noch ein paar Wochen ihren Winterschlaf halten. Da begnügen wir uns gerne mit der kleineren Ausgabe, also dem Eichhörnchen, das sich jeden Tag eine Futterration abholt.

Granny Au-pair -  Eichhoernchen klopft ans Fenster

Eichhoernchen klopft ans Kuechenfenster

Eating Squirrell in Longworth BC

Die tägliche Futterration wird in Ruhe gefressen

Noch ein täglicher, gern gesehener Besucher:

Woodpecker (feeded by a Granny Au-pair)

Herr Specht mit einer Speckschwarte

Rowboat in the snow

Ruderboot im Winterschlaf

Sobald es wärmer wird, werden wir mit dem kleinen Ruderboot unterwegs sein und mit dem Camper nach Alberta fahren, später nach Vancouver Island….wir sehnen den Frühling herbei!
Ende Mai findet in Toronto ein Kongress der Canadischen Down-Syndrom-Vereinigung statt. Gundula wird dort einen Vortrag halten, Fiona und ich als Granny-Au-pair an der Reise teilnehmen.

Über Heidi Eden

Bloggerin / Lioness / Granny AuPair 2011/2012+2015

Zeige alle Beiträge von Heidi Eden

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.